expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

2015/03/06

#behind.the.scenes: Marke oder Lookalike

Bild via Pinterest

Ich habe mir ein paar Turnschuhe gekauft. Lookalikes. "Und nu?", fragt ihr euch bestimmt gerade.
Ich weiß nicht wie es euch so geht, aber in meinem Umfeld ist es ein riesen Ding nur "Fakes" zu tragen. Keiner (außer meinem Bruder) würde es aussprechen, aber Blicke sagen bekanntlich ja manchmal genug. Und ist es nicht doch peinlich? Sich die Echten nicht leisten können oder zu wollen? Wie kann man sich überhaupt trauen damit auf offener Straße rumzulaufen?

Da muss man sich doch fragen: Ist es denn schon so weit gekommen, dass man auf die Wahl der Schuhe reduziert wird? Dass man nur noch cool ist wenn das Markenzeichen einem schon von weitem anstrahlt.
Man fühlt sich insgeheim verachtet, schämt sich, nicht doch mehr Geld ausgegeben zu haben und möchte die neuen Liebelingteile am liebsten gleich wieder in die Tonne packen. Und das ganze nur zu einem Zweck: es andern Recht machen - dazugehören.

Was wir dabei immer wieder vergessen ist, dass WIR doch diejenigen sind, die die Schuhe tragen. WIR sind diejenigen, die sich wohlfühlen müssen und WIR sind diejenigen die unser Leben leben. Nicht die beste Freundin, der Bruder oder die Oma. Letztendlich hängt es doch alles an uns. Wir haben unser Leben selbst in der Hnad, also könen wir, du meine Güte, auch die Schuhe tragen, die uns gefallen!

Wie siehst du das? Schreib mir doch gerne einen Kommentar, ich freue mich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr was sagen wollt, Ideen oder Vorschläge habt, könnt ihr diese hier loswerden