expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

2016/02/28

How to: Digital Lettering

Bestimmt bewundern einige von euch, genau wie ich auch, die Instagrambilder anderer. Ein riesengroßer Fan bin ich zum Beispiel von @ianbarnard. Besonders die Letterings auf seinen Bildern mag ich sehr gerne!



(Selbst-)Geschriebenes mit Fotografie zu verbinden finde ich ein großartige Idee. Deshalb habe ich mich auf die Suche begeben und ein bisschen recherchiert, wie ich das selbst hinbekommen könnte. Nach einigem Ausprobieren kann ich jetzt den Abschluss meiner Testphase verkünden und zeige euch, welche Möglichkeit ich herausbekommen habe. (Letztendlich ist es eine Kombination aus Frau Hölles und Ian Bernards Video geworden.)

Und so geht´s:

1.) einen hübschen Spruch lettern
oder etwas sketchen, zeichnen, malen..ganz egal!

2.) ein Foto davon machen
Dabei unbedingt darauf achten keine Schatten ins Bild zu bekommen. Zwar wird das später noch bearbeitet, aber am Besten ist es, gleich am Anfang mit den bestmöglichen Lichtverhältnissen zu fotografieren.

3.) App: Snapseed
Öffnen und zum Bearbeiten den Stift in der rechten unteren Ecke anklicken.

- Feinabstimmung: Zuerst nach links/rechts wischen, um die Helligkeit anzupassen. Dann nach oben/unten und Kontrast auswählen. Und schließlich wieder links/recht zum Anpassen.
- selektive Anpassung: Punkte in alle vier Ecken des Bilds setzen und jeweils die Helligkeit erhöhen (links/rechts wischen)

4.) App: PhotoLayers

- die App öffnen und ein Hintergrundbild aus der Galerie auswählen (Load background image)

- Foto vom Lettering hinzufügen (Add Photo)
Jetzt wird die Schrift freigestellt. Dazu auf Cut gehen und Auto auswählen. Dann das rote Fadenkreuz auf die weißen Bereiche ausrichten. Diese werden dann automatisch transparent (Achtung: Zwischenräume in Buchstaben nicht vergessen!)

- die Schrift auf dem Bild platzieren
Farbe, Größe etc. lassen sich natürlich verändern.

-Speichern (Save)


So können die Ergebnisse dann zum Beispiel aussehen:



Wer sich das jetzt noch so gar nicht bildlich vorstellen kann, für den habe ich das ganze mal gefilmt und in ein Video gepackt:



Ich weiß, ich weiß...es ist nur ein Foto und dafür der ganze Aufwand? Ja das stimmt, aber um ab und zu mal was in diese Richtung auszuprobieren, ist das Prozedere völlig in Ordnung und je öfter, desto schneller klappt es.

Vielleicht probiert ihr es ja mal selbst aus. Über Ergebnisse freue ich mich natürlich sehr!
Liebe Grüße und morgen einen guten Start in die neue Woche!

1 Kommentar:

  1. Tolle Tipps, das sieht richtig gut aus :).

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen

Wenn ihr was sagen wollt, Ideen oder Vorschläge habt, könnt ihr diese hier loswerden